Umweltzonen und Energieversorgung: Was hat es damit auf sich?

Umweltzonen und Energieversorgung: Was ist damit?

Sowohl in den Niederlanden als auch im Ausland führen immer mehr Städte Umweltzonen ein. Zum einen, um die Stickstoff- und CO2-Emissionen zu reduzieren, zum anderen aber vor allem, um die Luftqualität in den Innenstädten zu verbessern. Die ist nämlich aufgrund der vielen Fahrzeuge oft nicht besonders gesund. Doch was genau beinhaltet eine solche Umweltzone? Und was bedeutet sie für die Energieversorgung Ihres Projekts?

Contact opnemen
Umweltzonen und Energieversorgung: Was hat es damit auf sich?

Was sind Umweltzonen?

Umweltzonen sind Gebiete, in die bestimmte Dieselfahrzeuge nicht einfahren dürfen, weil sie einfach zu viele Schadstoffe ausstoßen. Das gilt oft für Diesel-Lkw. Je nach Emissionsklasse des Fahrzeugs kann das Verbot aber auch für Busse, Pkws und Lieferwagen gelten. Mit einem Fahrzeug, das die Bedingungen nicht erfüllt, erhalten Sie zum Beispiel keine Parkerlaubnis in der Umweltzone. Oder Sie erhalten ein Bußgeld, wenn Sie die Zone trotzdem durchfahren.

Gilt sie auch für andere Dieselfahrzeuge?

An eine Umweltzone wird oft im Verkehrsbereich gedacht. Das ist logisch, denn dort hat alles angefangen. In vielen Umweltzonen werden die Vorschriften jedoch auch auf andere Dieselmotoren, wie z. B. herkömmliche Generatoren, ausgedehnt. Das bedeutet, dass Dieselaggregate, die die Emissionsanforderungen nicht erfüllen, an bestimmten Orten ebenfalls verboten sind. Dennoch wird auch in diesen Umweltzonen gelegentlich Strom vor Ort benötigt. Denken Sie an Bauarbeiten oder Veranstaltungen.

Generatoren der Stufe V

In der Zwischenzeit wurden in den europäischen Rechtsvorschriften strengere Anforderungen an die Partikelemissionen und Mindestgrenzwerte für die Stickstoff- und CO2-Reduzierung festgelegt. Dies führte zur so genannten Stufe V-Norm, die vorschreibt, dass neue Dieselmotoren mit einer Abgasnachbehandlung ausgestattet sein müssen. Diese so genannten Stufe-V-Generatoren erfüllen alle Anforderungen und sind im Gegensatz zu den alten Dieselgeneratoren in Umweltzonen zugelassen.

Flexible Gesetzgebung

Ist der Einsatz von Stromerzeugern der Stufe V jetzt also vorgeschrieben? Nein. Das Gesetz besagt nur, dass neue Maschinen die Normen erfüllen müssen. Ältere Generatoren können also weiterhin verwendet werden, nur oft nicht in Umweltzonen. Es kann natürlich auch sein, dass der Kunde oder die Gemeinde von Ihnen verlangt, auch außerhalb dieser Zonen sauberere Stromerzeuger zu verwenden.

Andere umweltfreundliche Lösungen

Die Verringerung der Emissionen von Dieselgeneratoren ist natürlich ein erster Schritt in die richtige Richtung, aber noch besser ist es, diese Generatoren gegen eine umweltfreundliche, emissionsfreie Stromversorgung auszutauschen. Mit den solarbetriebenen mobilen Stromerzeugern von Volta Energy können Sie Ihre Projekte jederzeit und überall mit Strom versorgen. In allen Umweltzonen. Ganz gleich, wie streng die örtlichen Vorschriften sind.

Generatoren für Umweltzonen

Die tragbaren Solarmodule von Volta Energy eignen sich daher hervorragend als Stromerzeuger für Umweltzonen oder Zonen mit geringen Schadstoffemissionen. Sie reduzieren nicht nur die Stickstoff- und CO2-Emissionen um bis zu 100 %, sondern arbeiten auch geräuschlos und verursachen keine Geruchsbelästigung. Das ist besonders schön für Orte, an denen sich viele Menschen aufhalten. Zum Beispiel in Büros, auf Baustellen und auf Festplätzen. Außerdem benötigen sie keinen Treibstoff und sparen so eine Menge Geld. Eine Win-Win-Situation.

Benötigen Sie auch in Umweltzonen eine Stromversorgung?

Dann lernen Sie Volta Energy und seine umweltfreundlichen, solarbetriebenen Generatoren kennen. Wir haben für jeden Strombedarf ein Modell entwickelt. Schauen Sie sich unsere Modelle an und lassen Sie sich inspirieren oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf und entdecken Sie die Möglichkeiten einer nachhaltigen Stromversorgung an Ihrem Standort.

Zufriedene Kunden erzählen